Feuerwehren der Stadt Teupitz

Jugendfeuerwehr gegründet!

Jetzt ist es amtlich! Heute am 13.06.2019 um 17:00 Uhr wurde die Jugendfeuerwehr Teupitz gegründet!

Zur stellv. Jugendwartin wurde Anna Kohlhase und zum Jugendwart Sven Schütze ernannt. 

Am 14.6.2019 findet dann um 17 Uhr der erste Ausbildungsdienst statt ! 

KOMM MACH MIT UND SCHAUT VORBEI !!!

Fahrertraining

Am 17.05.2019 führten wir ein Fahrtraining für unsere Maschinisten durch. Hier bei ging es um das Handling vom Löschgruppenfahrzeug sowie das reagieren in Gefahrensituationen.

Familie bedankt sich nach Feuer!

Mehr als 35 Feuerwehrleute waren am Dienstagmorgen in Schwerin im Amt Schenkenländchen im Einsatz. Jetzt meldet sich die betroffene Familie zu Wort. 

Drei Tage nach dem schweren Brand sitzt der Schreck tief. Dem Ehepaar Richter fällt es schwer, sich vor ihrer verkohlten Garage ablichten zu lassen. 

„Es geht ja nicht um uns“, sagt Bernhard Richter. Sein Dank gilt den Feuerwehren aus Schwerin, Groß Köris, Teupitz, Halbe und Mittenwalde, die am Dienstag verhinderten, dass die Flammen auf die Nachbargrundstücke übergriffen.

Attachment.png

Das Ehepaar Richter aus Schwerin hat nach dem Brand alle Hände voll zu tun mit dem Aufräumen.Quelle: Josefine Sack

Wegen Feuer Urlaub abgesagt

„Wir möchten den Helfern, die in ihrer wertvollen Freizeit aus Überzeugung dafür einstehen, Gefahren abzuwenden und Personen in Not zu retten, unsere Anerkennung aussprechen“, sagt Bernhard Richter. Kopfschüttelnd steht er vor seiner Garage oder besser gesagt, vor dem, was davon übrig ist. 

Nach mehren schweren Unfällen ist Bernhard Richter krankheitsbedingt seit einem Jahr zu Hause. Zweimal pro Woche muss er zur Physiotherapie. Als er am Dienstagmorgen nach dem Termin seinen Peugeot in die Garage fuhr, ahnte er nicht, dass der Wagen kurz darauf in Flammen aufgehen würde.

Kater Carlo bemerkte den Rauch zuerst

Er saß gerade mit seiner Frau Marionbeim Frühstück. Die beiden wollten zu einem Kurzurlaub in den Spreewaldaufbrechen. Plötzlich kam Kater Carlo aufgeregt ins Haus. „Er war ganz verängstigt“, erinnert sich Marion Richter. Als sie zum Fenster in den Hof schaute, wusste sie, warum. „Aus der Garage kam dicker Rauch.“

Nach einem kurzem Moment der Schockstarre, zog sich Bernhard Richter die Schuhe an und rannte in den Garten. Mit Wassereimern versuchte er, das Feuer zu bändigen. „Ich wusste, dass ich in der Garage noch einen Feuerlöscher hatte, aber an den kam ich nicht heran“, erzählt er. Während seine Frau Marion die 112 anrief, eilte der Nachbar von nebenan mit einem Gartenschlauch herbei. 

Die halbe Familie ist bei der Feuerwehr

Die Flammen breiteten sich in Windeseile aus. Geistesgegenwärtig fuhr Bernhard Richter im letzten Moment den Wagen seiner Frau aus der benachbarten Garage. Wenige Minuten später war der Hof voller Feuerwehrleute. „Das war ein halbes Familientreffen, nur der Anlass war kein schöner“, scherzt Richter. Beide Söhne des Ehepaars, ein Neffe und dessen Sohn sind Kameraden bei der freiwilligen Feuerwehr. Sohn Patrick ist sogar stellvertretender Ortswehrführer in Groß Köris. 

„Ich weiß, wie viel Zeit und Herzblut an so einem Ehrenamt hängt“, sagt Bernhard Richter. „Wir möchten deshalb auch den Arbeitgebern danken, die es ermöglichen, dass sie die Kameraden bei Einsätzen freistellen.“ 

Nach dem Brand haben die Richters unzählige Gespräche mit der Versicherung geführt und alle Hände voll zu tun mit den Aufräumarbeiten. Dennoch sind sie froh, dass alles glimpflich ausgegangen und niemand zu Schaden gekommen ist.

Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung

Neues Sportgerät

Am 15.02 könnte durch den Feuerwehrverein Teupitz ein Sportgerät (Laufband) übergeben werden. Ziel ist es das sich die Kameradinnen und Kameraden für den Feuerwehrdienst und Einsatzdienst fit halten. Hierzu haben die Kameraden in Eigenleistung einen Sportraum geschaffen.

Neue Fahrzeugbeklebung

Am 24.11.2017 wurden unsere Fahrzeuge sowie der ELW des Amtes Schenkenländchen durch die Firma FTM mit einer Heckwarnmarkierung beklebt. Damit sind wir bei Einsätzen auf der Landstraße sowie der Autobahn besser zu sehen.

technische Hilfeleistung

Am 14.10.2017 führten wir wieder eine gemeinsame Tagesausbildung mit dem Thema technische Hilfeleistung durch. Es wurden zwei Gruppen gebildet die unterschiedliche Aufgaben sowie Techniken an verunfallten PKWs übten. In den Gruppen wurde die Trupps sowie die Führungskräfte regelmäßig getauscht damit jeder einmal alle Aufgaben bewältigen musste. Ein Dank geht an die Ausbilder die uns wieder einige neue Dinge zeigen konnten. 

Treue Dienste in der Feuerwehr 

Ehrung für 50 Jahre und 60 Jahre Treue Dienste in der Feuerwehr!
Es wurden am 07.10.2017 aus Neuendorf für 50 Jahre treue Dienste, 1.HLM Werner Garske, OLM Wolfgang Rehfeld und OLM Jürgen Beier geehrt sowie für 60 Jahre treue Dienste aus Egsdorf BM Karlheinz Urban.

Die Auszeichnungsveranstaltung fand in Diepensee statt.

Herzlichen Glückwunsch!

Neue Ausrüstung 

Beim heutigen Ausbildungsdienst ging es nicht um technische Fertigkeiten oder das Löschen von Bränden. Nein heute wurden Vorbereitungen getroffen um morgen unser 110 jähriges Jubiläum zu feiern. Als erstes Geschenk konnten wir 7 neue Schwimmwesten für unser Rettungsboot in Dienst nehmen sowie einen Eisrettungsanzug.

Ganztagsausbildung 08.04.2017

Am 08.04.2017 fand zusammen mit der Feuerwehr Neuendorf eine gemeinsame Ganztagsausbildung statt. Hierbei handelte es sich um das Thema Brandbekämpfung. In der Nähe des Tropical-Islands führten wir die Ausbildung durch. Es wurden 3 Einsatzszenarien abgearbeitet. Bei der ersten Einsatzübung handelte es sich um einen Kellerbrand mit einer vermissten Person diese wurde von einen Trupp unter schwerem Atemschutz zuerst gesucht und dann gerettet. Anschließend efolgte die Brandbekämpfung mittels C-Rohr. Bei der zweiten Einsatzübung wurde ein Wohnungbrand im ersten Obergeschoss eines Hauses simuliert. Hier stand bereits einen Person am verqualmten Fenster die zweite Person lag schon während des Eintreffens verletzt vor dem Haus. Als erstes wurde die verletzte Person die scheinbar aus dem Fenster gesprungen war aus dem Gefahrenbereich gerettet und medizinisch versorgt. Danach wurde die zweite Person die am Fenster stand von einem Trupp unter schwerem Atemschutz über die Steckleiter gerettet. Die letzte Einsatzübung wurde dann schon etwas anspruchsvoller, hierbei handelte es sich um einen Wohungsbrand im ersten Obergeschoss, zwei Personen standen auf einem verqualmten Balokon, eine Person drohte zu springen die dann auch gesprungen ist. Diese Person wurde aus dem Gefahrenbereich gerettet und medizinisch versorgt. Anschließend wurde die zweite Person mittels Steckleiter vom Balkon gerettet. Zur selben Zeit machte sich ein Trupp unter schwerem Atemschutz auf den Weg über das Treppenhaus in die Brandwohung, um dort die Brandbekämpfung einzuleiten. Eine dritte Person im Obergeschoss stand nach kurzer Zeit im zweiten Obergeschoss am Fenster und schnappte nach Luft und meinte seine Wohnung sei teilweise verqualmt. Der zweite Atemschutztrupp machte sich dann über das Treppenhaus auf den Weg um diese Person mittels Brandfluchthaube zu retten. Alle Einsatzübungen wurden durch die Kameraden und Führungskräfte gut abgearbeitet. Das Zusammenspiel und die Kommunikation der einzellnen Trupps und der Führungskräfte konnte hier geübt werden. Alle Kameraden konnte Tipps und Verbesserungen annehmen um in Zukunft solche besonderen Einsatzlagen zu bewältigen.

Jahresabschluss 2016

Jahresabschluss 2016
Jahresabschluss 2016

Am 17.12.2016 war es wieder soweit und die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Teupitz feierten ihren Jahresabschluss im Gerätehaus Teupitz. Solangsam wird dieser Tag zu einer Tradition für die Kameraden/in, da es die dritte gemeinsame Feier war. Als Erster an diesem Abend sprach der Ortswehrführer Peter Helm der Stadt Teupitz und gab hierbei einen Rückblick auf das Jahr 2016. Unter anderem konnte im Jahreswechsel 2015/2016 ein RTB 2 beschafft werden, was in Eigenleistung aufgearbeitet wurde. Auch wurden die gemeinsamen Ganztagsausbildungen mit den Ortsteilen angsprochen, wo unter anderem die Brandbekämpfung sowie die Technische Hilfeleistung auf dem Programm stand. Hierbei hatten alle Kameraden viel Spaß und konnte neuen Dinge erlernen und vorhandenes Wissen vertiefen.

Ein weiteres Highlight in diesem Jahr war der ,,Tag der Feuerwehr“ am 06.08.2016 im Gerätehaus Teupitz. In diesem Jahr hatten wir viele junge Besucher, die sich einen Eindruck von der Feuerwehr machen konnten. Hierbei konnte jeder einmal ein Feuer löschen oder auch mal schweres Gerät ausprobieren. Für die ganz kleinen Besucher gab es das Kinderschminken und eine Hüpfburg. Zum ersten Mal konnten wir auch eine Tombola anbieten, die auf große Begeisterung gestoßen ist. Auch mit den Bürgern der Stadt sind wir ins Gespräch gekommen und konnte somit zwei Kameraden für den Einsatzdienst gewinnen. Auch in den nächsten Jahren werden wir diesen Tag (Tag der Feuerwehr) weiterführen, um den Bürgern die Feuerwehr näher zu bringen und den Kindern ein Hobby zu zeigen, das auch Spaß machen kann.

Am 28.05.2016 fand eine große Waldbrandübung der Stadt Mittenwalde im Waldgebiet zwischen Töpchin und Waldeck statt. Es wurden zwei Brandstellen mit je zwei Hektar brennenden Waldboden angenommen. Leider entzündete eine der Rauchgranaten das am Boden liegende Gehölz. Dieses konnte jedoch ohne eine weitere Ausbreitung schnell abgelöscht werden.Unser Tanklöschfahrzeug war im Brandabschnitt 1 tätig und sicherte im Pendelverker die Wasserversorung, das Löschgruppenfahrzeug war im Brandabschnitt 2 tätig und löschte dort mit 3 C-Rohren. An der Übung waren insgesamt 128 Einsatzkräfte mit 31 Fahrzeugen aus den Feuerwehren Brusendorf, Gallun, Groß Köris, Halbe, Krummensee, Mittenwalde, Motzen, Ragow, Telz, Teupitz, Töpchin und der dritte Zug der Brandschutzeinheit LDS mit den Feuerwehren Groß Leuthen, Lübben, Neu Zauche und Straupitz beteiligt.

Bei den Einsatzzahlen konnte man sehen, dass die Einsätze im Gegensatz zu den Vorjahren gestiegen sind. Bei der Feuerwehr Teupitz lag die Einsatzzahl bei 92, dies unterteilt sich in 41 Brandeinsätze und 51 Technische Hilfeleitungen. Bei der Löschgruppe in Tornow Betrag die Gesamtzahl 38 davon waren 20 Brandeinsätze und 19 Technische Hilfeleistungen. In Neuendorf wurde eine Historische Marke durchbrochen hier Betrug die Gesamtzahl 42 davon waren 29 Bradeinsätze und 13 Technische Hilfeleistung. In der Löschgruppe Egsdorf betrug die Gesamtzahl 28 davon waren 25 Brandeinsätze und 3 Technische Hilfleistung.

Nach dem einholen verschiedener Angebote, konnte das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Teupitz bei der Firma FTM in Alt Bork zur Generalüberholung geschickt werden. Hier wurden diverse Teile erneuert und Instandgesetzt, sowie einige Umbauten vollzogen. Die Kosten der Generalüberholung lagen bei ca. 29000 Euro. Die gesamte Überholung wurde durch den Fahrzeugverantwortlichen Konrad Garske betreut. Hier wurde ein besondere Dank ausgesprochen.

Nachdem Bericht des Ortswehrführers folgten die Berichte der einzelnen Löschgruppenführer der jeweiligen Ortsteile. Diese bedankten sich bei ihren Kameraden/in für das Vertrauen und die geleistete Arbeit. In Teupitz konnten 3 neue Kameraden in den Einsatzdienst übernommen werden, in Neuendorf sogar 4.

Zum Ende des offiziellen Teils wurden folgende Kameraden befördert, erfolgreich zum bestandenen Truppmannlehrgang Teil 1 (Erik Kretschmann, Eike Wahl, Leon Mrotzek, Jonas Mrotzek, Sven Schütze, Timo Buchholz, Bettina Barnebeck),zum bestandenen Sprechfunklehrgang (Chris Franzke, Nico Beier, Nico Lehmann, Sven Schütze, André Schlatzke), zum bestandenen Zugführer (Björn Richly), zum Feuerwehrfrauenanwärter (Bettina Barnebeck, Jasmin Weber), zum Feuerwehrmannanwärter (Timo Buchholz, Sven Schütze), zum Feuerwehrmann (André Schlatzke), zum Oberfeuerwehrmann (Nico Lehmann), zum Hauptfeuerwehrmann (Nico Beier), zum Löschmeister (Mike-Peter Wahl, Frank Beyer, Marvin-Mike Wahl), zur Löschmeisterin (Maike-Petra Wahl, Anna Kohlhase), zum Oberlöschmeister (Konrad Garske), zum Hauptlöschmeister (Michael Rehfeld, Björn Richly), zu 20 Jahre Treue Dienste (Uwe Föhse), zu 40 Jahre Treue Dienste (Detlef Paschke).

Anschließend wurde durch den Ortswehrfüher das Buffet eröffnet und der gemütliche Teil des Abends konnte beginnen. Es hat sich gezeigt das dieser gemeinsame Jahresabschluss die Kameradschaft pflegt und der Zusammenhalt weiter wächst. Gerade das braucht eine Freiwillige Feuerwehr um im Einsatzdienst bestehen zu können. Im Jahr 2017 werden wieder besondere Einsätze und Ausbildungstunden auf uns warten und das 110 jährige Jubiläum der Feuerwehr Stadt Teupitz feiern. Ein großes Dankeschön gilt hierbei allen Angehörigen die oft bei Einsätzen oder Ausbildungsdiensten auf ihren liebsten verzichten mussten. Die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Teupitz wünschen allen Kameraden/in sowie allen Angehörigen und Bürgern der Stadt Teupitz ein Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in das Jahr 2017.

www.feuerwehr-teupitz.de

Top